EmK Friedenskirche Entringen

Unsere neuesten Beiträge:

Termine in den nächsten Wochen:

  • 25. September - Finanzinfo und Gemeindemittagessen (Posaunenchor kocht) im Anschluss an den Gottesdienst
  • 2. Oktober - Erntedankfest mit Posaunenchor
  • 15./16. Oktober - Bläsertag des Albverbands in Mössingen

Seit 1873 gibt es eine methodistische Gemeinde in Entringen. Die Evangelisch-methodistische Kirche (EmK) in Ammerbuch heute zeichnet sich vor allem durch ihre vielen lebendigen Gruppen aus (von den Jungscharen über Sonntagsschule und Jugendkreis, über unsere Frauengruppen und dem Seniorenkreis bis hin zu einem sehr aktiven und großen Posaunenchor). 

Das Bild auf der rechten Seite zeigt die Vorderseite unserer Kanzel. Faszinierend sind die verschiedenen Farbtöne und -schattierungen, die sich in diesem "gestockten" Buchenholz, das jahrelang im Wald lag, gebildet haben. Seit 2012/2013 ist das Ensemble aus Kanzel, Abendmahlstisch und Taufschale eine wunderbare Ergänzung unseres hellen Gottesdienstraumes.

Wir feiern jeden Sonntag um 10:00 Uhr Gottesdienst mit im Durchschnitt etwa 90 Erwachsenen und 20 Jugendlichen und Kindern. Gemeinsam mit dem anschließenden Kirchcafé ist dies die wöchentliche Zentralveranstaltung unserer Gemeinde in der sich "alt und jung" begegnen.

In unserem überschaubaren Dorf Entringen ist die Friedenskirche einfach zu finden. Sie liegt in der Bahnhofstraße 9 - bei der mittleren von drei Fußgängerampeln abbiegen (von Herrenberg kommend rechts - von Tübingen kommend links). Dann nur ca. 50 m weiter unübersehbar auf der linken Seite, direkt hinter der Mädlesbrücke über den Käsbach.

Waldfest des Posaunenchors am 29. März 2014

Gerne sind wir erste Ansprechpartner am Telefon, per E-Mail - oder kommen Sie einfach vorbei.

  • Jörg Finkbeiner (Pastor) - Telefon 07073 / 7368 - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Tobias Berger (Bezirkslaienführer)
  • Anke Kober (Gemeindevertreterin)

Unsere Homepage wird ständig erneuert und überarbeitet. Vielleicht sind manche Fehler unseren Korrekturbemühungen entgangen. Vielleicht verstehen "unbedarfte LeserInnen" nicht alles sofort. Ihr Feedback ist uns herzlich willkommen!